Liberal Studie

Liberal Studie

Hintergrund

LIBERAL ist eine prospektive, multizentrische, offene und kontrollierte, sowie randomisierte Studie, an mehreren deutschen Universitätsklinika.

Eine Blutarmut (Anämie), die im Rahmen einer Operation auftreten kann, verschlechtert das Sauerstoffangebot lebenswichtiger Organe wie z.B. Herz, Gehirn, Niere und Darm. Dadurch kann das Risiko einer schwerwiegenden und zum Teil lebensbedrohlichen Organschädigung mit resultierender Einschränkung der Lebensqualität folgen. Älteren Menschen fehlen häufig Kompensationsmechanismen um den Transport von Sauerstoff aufrecht zu erhalten. Aktuell werden 50% der Bluttransfusionen bei älteren Patienten durchgeführt, erwartungsgemäß wird dieser Anteil mit steigendem Bevölkerungsalter größer werden.

Ziel der Studie

In der LIBERAL-Studie soll erstmalig untersucht werden, ob bei älteren Patienten ein höherer Ziel-Hämoglobinwert mittels Fremdbluttransfusionen besser ist, um potentielle Organdysfunktion (z.B. Herz, Gehirn, Niere und Darm) während und nach Abschluss einer Operation zu vermeiden. Ein weiteres Ziel ist es zu erfahren, inwiefern sich die Lebensqualität operierter Patienten mithilfe einer bestimmten Transfusionsstrategie verbessern lässt. Diese Auswertung erfolgt mithilfe des Barthel-Index und standardisierten Fragebögen.

Kontakt

Prof. Dr. med. Patrick Meybohm
Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main
patrick.meybohm@kgu.de

Weitere Infromationen finden Sie auf www.liberal-trial.de